icone Info Covid-19: Ihr Aufenthalt wird nach einem Anti-Covid-19 Gesundheitsprotokoll organisiert. Um das Protokoll im Detail zu sehen, klicken Sie bitte auf diesen Link: Covid-19 Gesundheitsprotokoll.

Ein Magenbypass ist aktuell der 2.häufigste Eingriff in Deutschland und die am häufigsten durchgeführte chirurgische Operationstechnik im Rahmen der Adipositaschirurgie.
Die Gewichtsreduktion kann bei motivierten Patienten innerhalb der ersten 2 Jahre bei bis zu 70% des Übergewichts liegen.

Bin ich ein geeigneter Kandidat?

Der Magenbypass ist eine gute Lösung, wenn Sie unter diesen Arten von Problemen leiden :

  • Diabetes
  • Anhaltende Hypertonie(Bluthochdruck)
  • Hohe Cholesterinwerte
  • Schlafapnoe ( Vorübergehende Aussetzung der Atmung während des Schlafes)
  • Chronische Kopfschmerzen
  • Harninkontinenz (Verlust der Blasenkontrolle)
  • Leberzirrhose (Anhäufung von Fett in Leberzellen

 Kosten : ab 4900 €

  Narkose : Voll 

  Aufenthalt : 6Tage ( 5 nächte) : 3 Klinikübernachtungen / 2 Hotelübernachtung

Narbe : Eine kleine Narbe erholt sich schnell

Wiederaufnahme des gewohnten Tagesablaufes : Sie können nach 3 Wochen zur Arbeit zurückkehren. Sie dürfen für 8 Wochen keine körperlichen Anstrengungen unternehmen.

Ich bitte um ein personalisiertes Angebot mit dem Rat eines Chirurgen. Klicken Sie hier.

Ablauf der Magenbypass-OP

Die Magenbypass-OP dauert je nach Patient etwa 90 bis 150 Minuten und wird in Vollnarkose durchgeführt. Für den Eingriff ist in der Regel ein Krankenhausaufenthalt von etwa einem Tag vor der Operation (OP- und Narkose-Vorbereitung) plus fünf bis sieben Tage nach der Operation erforderlich.

Die OP erfolgt in minimal-invasiver Technik. Durch kleine Hautschnitte werden Operationsinstrumente, zu denen auch eine kleine Kamera gehört, in den Bauchraum eingeführt. Der Magen wird kurz unterhalb der Speiseröhre abgetrennt und so zusammengenäht, dass ein kleinerer Magen, ein sogenannter Pouch (Magentasche), entsteht. Der restliche Magen bleibt im Bauch und produziert weiter Magensäure sowie die für die Verdauung notwendigen Hormone. Im nächsten Schritt wird der Dünndarm unterhalb des Zwölffingerdarms durchtrennt und eine Dünndarmschlinge mit dem kleinen Magen verbunden. Dies führt bei späterer Nahrungsaufnahme dazu, dass die Nahrung durch die Speiseröhre über den Magenbypass in den verkürzten Dünndarm wandert. Der „alte“ Magen und der Zwölffingerdarm werden umgangen. Der Magenbypass verkürzt die von der Nahrung durchlaufene Darmstrecke, sodass der Körper nicht alle Nährstoffe aufnehmen kann und sie unverdaut wieder ausscheidet.

bypass gastrique

Ich bitte um ein personalisiertes Angebot mit dem Rat eines Chirurgen. Klicken Sie hier.

Nach der OP :

Die benötigte Zeit, um den normalen Alltag nach der Magenbypass-OP wieder aufzunehmen, variiert je nach körperlichem Zustand des Patienten.
Viele Patienten erholen sich innerhalb von sechs bis acht Wochen nach der Operation.
Sie werden genaue Anweisungen zur Ernährung erhalten, auch für zu Hause. Sie sollten diesen Empfehlungen unbedingt folgen.